Mia san Tier - der Zoo-Podcast aus Hellabrunn

Podcast "Mia san Tier"

In Hellabrunn ist immer was los! Täglich kümmern sich auf dem rund 40 Hektar großen Areal Tierpfleger, Zoologen, Tierärzte, Baufachleute, Architekten, Handwerker und Gärtner um mehr als 500 Tierarten und deren artgerechte Haltung. Da entstehen viele interessante Geschichten, die erzählt werden wollen. MiaSanTier, der Zoo-Podcast aus Hellabrunn, nimmt Euch mit hinter die Kulissen, spricht mit Zoodirektor, Tierpflegern, Zoologen und Tierärzten, reist mit Euch in ferne Länder und hat immer was Spannendes zu berichten. Seid dabei und lasst Euch faszinieren!

Alle zwei Wochen erscheint eine neue Episode des beliebten Zoo-Podcasts. Aufgenommen und produziert werden die Folgen vom Journalistenduo Tina Gentner & Mischa Drautz aus München.

Ihr könnt die Episoden gleich hier auf der Website anhören oder bei Spotify,Apple Podcasts und deezer streamen. Jede Folge dauert etwa 20 Minuten.

RSS-Feed

Das Urheberrecht liegt vollständig bei der Münchner Tierpark Hellabrunn AG. Die Audiodateien dürfen ausschließlich zur eigenen, privaten Unterhaltung genutzt werden. Öffentliche Vorführungen, Mitschnitte, Ausschnitte, oder Weiterverwendung der Wortlaute sind nicht gestattet!

Bitte beachte auch unseren Datenschutzhinweis.

Alle Podcastfolgen zum Reinhören

Folge 73: Ein Tierleben in Hellabrunn - Fürsorge vom Leben bis zum Sterben

Ein schwieriges Thema, das zum Leben dazu gehört: das Sterben. Die Hellabrunner Tierärzte Dr. Christine Gohl und Dr. Hanspeter Steinmetz geben Einblicke in ihre Arbeit und wie es ist, wenn ein schwerkrankes Tier eingeschläfert werden muss. Sie berichten, wie der Tierpark mit verstorbenen Tieren umgeht und ob manche Tiere um ihre Artgenossen trauern.


Folge 72: Hurra - Elefantenjunge Otto wird zwei Jahre alt!

MiaSanTier gratuliert Otto zu seinem zweiten Geburtstag am 11.11.2022. Der asiatische Elefant, der mit seiner Elefantenverwandtschaft in Hellabrunn lebt, ist schon ganz schön groß geworden und wiegt mittlerweile so viel wie ein Kleinwagen. Bei seiner Erziehung hilft die ganze Herde mit: Die Mama, die Tanten und auch der Papa haben immer ein Auge auf den kleinen Bullen, denn vor dem kleinen Kraftpaket ist nichts mehr sicher. Alles wird neugierig untersucht und berüsselt. 


Folge 71: Eine neue Heimat für die Steinkäuze

In Hellabrunn lebt seit einem Jahr ein Steinkauzpaar, das auch schon Nachwuchs bekommen hat. Diese erste Nachzucht, ein junges Weibchen, ging vor kurzem auf die Reise von München nach Brandenburg in ein Wiederansiedlungsprojekt für Steinkäuze. Tierpfleger Johannes hat es dorthin begleitet und weiß viel Interessantes über diese Tierart und ihre Bedrohung durch den stetig kleiner werdenden natürlichen Lebensraum zu berichten.


Folge 70: Tierische Behausungen

„Schaffe, schaffe Häusle bauen…“ sagt man im Ländle…Das gilt jedoch nicht nur vielen Zweibeinern als erstrebenswert, sondern auch für zahlreiche tierische Bewohner in Hellabrunn, denen die architektonischen Talente im Blut liegen, um sich und vor allem ihrem Nachwuchs eine standesgemäße, sichere Behausung zu bauen. Egal ob die selbstgebaute Höhle im Erdreich, das Nest in luftiger Höhe oder die bezugsfertigen ‚Fertigbauvarianten‘, die den fliegenden Bewohnern im Tierpark von Menschenhand zur Verfügung gestellt werden: „Schöner Wohnen“ wollen alle!


Folge 69: Von Hellabrunn nach Chimfunshi - gemeinsam für Schimpansen

Manchmal reicht der Münchner Tierpark Hellabrunn bis nach Afrika: Das Schimpansen-Waisenhaus Chimfunshi in Sambia wird vom Münchner Tierpark unterstützt. Mia san Tier spricht mit dem Hellabrunner Tierarzt Dr. Hanspeter Steinmetz sowie dem in Chimfunshi forschenden Prof. Dr. Daniel Haun (Direktor Max Planck Institut für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig) über die Tiere, die uns am nächsten sind, wie sie geschützt werden können und warum sie sich manchmal Grashalme in die Ohren stecken.


Folge 68: Die drei neuen Weißstörche und ihr neues Hellabrunner Zuhause

Adebar lässt grüßen! Mischa Drautz und Carsten Zehrer, Zoologischer Leiter und Kurator des Tierparks stellen die drei neuen Weißstörche vor und werfen einen Blick auf die, vielleicht bisher, unbekannten Besonderheiten, die diese Vögel auszeichnet. Oder hättet Ihr gewusst, dass Störche perfekte Segelflieger sind und verschiedene West-Ost-Routen für die Überwinterung haben? Wie die Weißstörche sich in Hellabrunn eingelebt haben und wie die neue Anlage konzipiert worden ist, erfahrt Ihr bei uns.


Folge 67: Wie Hellabrunn mit Daten Wissen schafft

Warum Schildkröten langsam altern - diese wissenschaftliche Erkenntnis und viele weitere werden oft erst möglich durch die aktive Mithilfe von Zoos. Weltweit sammeln Zoos und Aquarien eifrig Daten über dort lebende Tierarten, die in ZIMS, der größten Tierdatenbank der Welt, für Forschungszwecke zusammen- geführt und ausgewertet werden. Tierparkdirektor Rasem Baban erklärt, was es mit der Organisation „Species360“ auf sich hat und warum sich die mühsame Arbeit des Datensammelns besonders für den Artenschutz lohnt.


Folge 66: Ehrenamt im Tierpark - Hellabrunns Artenschutzbotschafter*innen

Biologin Elisa stellt die Arbeit der Artenschutzbotschafter*innen in Hellabrunn vor. Die ehrenamtlich Tätigen leisten einen wichtigen Beitrag zum Umweltbildungsauftrag des Tierparks. An unterschiedlichen Standorten im Park klären sie Besucher*innen anschaulich über Natur-, Arten- und Klimaschutzthemen auf und geben Hinweise darauf, was jeder einzelne von uns zum Schutze unserer Umwelt tun kann. Und auch im Ziegenstreichelgehege sind sie engagiert vor Ort und geben Tipps zum richtigen Umgang mit Tieren. Ehrenamt ist halt Ehrensache!


Folge 65: Ein junges Wolfsrudel für Hellabrunn - willkommen im neuen Zuhause!

In dieser Episode erfahrt Ihr durch Biologin und Umweltbildungsexpertin Sonja Pogerth weshalb der Wolf in Deutschland durchaus seinen berechtigten Platz und welche wichtigen Funktionen er in der Natur hat. Tierpfleger Florian Hundshammer hat sich schon mit dem Rudel ‚angefreundet‘ und gibt interessantes Insiderwissen über die neuen Bewohner auf ihrer frischrenovierten Anlage preis… Reinhören lohnt sich!


Folge 64: Bühne frei - für Hellabrunns faszinierende Greifvögel!

Turmfalke, Schleiereule, Mongolischer Steinadler und Europäischer Uhu sind die „Stars“ der Flugschau in Hellabrunn. Wir blicken hinter die Kulissen und erfahren von Greifvogeltrainer Flo, wo die gefiederten Persönlichkeiten wohnen und wie sie auf ihren täglichen Auftritt vorbereitet werden. Dann heißt es „Vorhang auf“ und wir sind live dabei, wenn Mila, Adonis, Norman und Frau Otto vor begeistertem Publikum ihre Trainingsflüge absolvieren.


Folge 63: Zwei Haie auf dem Weg nach Hellabrunn

Wie kommen zwei Schwarzspitzenriffhaie aus dem Sealife Oberhausen nach Hellabrunn ins Aquarium? Tierpark-Kuratorin Lena berichtet von der aufwendigen Reise der beiden Haischwestern und den Vorbereitungen rund um den Transport. Wie die Haie sich in Hellabrunn eingelebt haben, das erzählt Tierpfleger Joe und wir sind dabei, wenn die Haie gefüttert werden.


Folge 62: Abends im Tierpark

Was ist eigentlich los in Hellabrunn, wenn alle Besucher gegangen sind? Wir machen mit Zooguide Ilse einen abendlichen Rundgang und erleben den Tierpark mit allen Sinnen. Wir erfahren, woran nachtaktive Tierarten zu erkennen sind, welche Tiere nachts im Stall verbringen und wer in der Dämmerung noch unterwegs ist. Außerdem besuchen wir die Elefantenfamilie bei ihrer Abendmahlzeit, erkunden die Flughunde in der Dschungelwelt und erleben ein außergewöhnliches nächtliches Schauspiel im Aquarium!


Folge 61: Artenschutz direkt vor der Haustür - wertvolle Lebensräume für wilde Pflanzen- und Tierarten

Die Allacher Heide zählt zu den artenreichsten Biotopen im Münchner Raum. Seit über 15 Jahren unterstützt der Tierpark Hellabrunn den Schutz und die Pflege dieses wertvollen Naturschutzgebietes. Podcast-Redakteur Mischa trifft vor Ort Frauke Lücke vom Landesbund für Vogelschutz und erfährt, warum hier so viele seltene Schmetterlinge, Eidechsen und Vögel beheimatet sind. Zudem gibt Euch die Hellabrunner Artenschutzbeauftragte Sonja Tipps, was ihr selbst zuhause für den Artenschutz tun könnt.


Folge 60: Hellabrunn hat eine neue Löwenanlage

Hügelige Landschaft, Buschland und Grassavanne erzählen von Afrika. Die neue Löwenanlage in der Hellabrunner Geozone Afrika ist fertiggestellt. MiaSanTier begleitet Tierparkdirektor Rasem Baban und Baustellenleiter Radim Rozehnal auf die wunderschöne großzügige Anlage und bekommt die einmalige Gelegenheit, hinter die Kulissen und ins Löwenhaus zu blicken, bevor die beiden Löwenbrüder Max und Benny dort einziehen.


Folge 59: Hellabrunn und die Reptilienauffangstation München - eine erfolgreiche Zusammenarbeit

Außentermin für den Zoo-Podcast in Folge 59! Dieses Mal schaut "Mia san Tier" bei der Münchner Reptilienauffangstation vorbei. Dort berichtet Geschäftsführer Dr. Markus Baur von der erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Tierpark Hellabrunn - und was gemeinsam zum Wohl von Wäschbären, ausgesetzten Schildkröten & Co getan wird! Zurück in Hellabrunn erzählen Kuratorin Lena Bockreiß und Tierpfleger Norbert Schacher von weiteren Facetten der umfangreichen Kooperation. Außerdem mit dabei: eine sieben Meter lange Netzpython, eine der größten Schlangen der Welt! Unbedingt reinhören!


Folge 58: Pfoten, Krallen, Füße und Hufe - worauf die Hellabrunner Tiere so stehen!

In Episode Nr. 58 unseres Hellabrunner Zoopodcast „Mia san Tier“ besuchen wir mit unserem Tierarzt Dr. Hanspeter Steinmetz unsere Humboldt-Pinguine, die Sibirischen Tiger, die Elefanten sowie unsere Orang Utans und ergründen deren unterschiedliche Fortbewegungsmethoden. Schnell, langsam, hoch, weit, leise, grazil mehr oder weniger galant? Wer ist hier ‚Leisetreter‘ ‚Trampel’ und wer ‚Prima-Ballerina’? Die Mobilität dieser Tiere ist ein faszinierender Themenkomplex, den wir Euch heute auf die Ohren geben!


Folge 57: Hochgebirgstiere aus dem Himalaya

Heute geht es mit „Mia san Tier - dem Zoo-Podcast aus Hellabrunn“ hoch hinaus - ins weltweit höchste Gebirge, dem Himalaya. In Folge 57 ergründen wir mit Andrea und Thomas aus der Hellabrunner Tierpflege, was Manul, Roter Panda, Mishmi Takin und Kiang in ihrem natürlichen, unwirtlichen Lebensraum zum Leben und Überleben brauchen. Das alles natürlich immer mit einem vertrauten Insider-Blick auf die entsprechenden ‚Botschafter‘ dieser Arten in Hellabrunn…


Folge 56: Wildpferde als Landschaftspfleger

Einige der letzten echten Wildpferde leben im Tennenloher Forst bei Erlangen auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz. In diesem einzigartigen Projekt werden dort seit fast 20 Jahren Przewalski-Pferde - Nachzuchten aus dem Tierpark Hellabrunn und dem Nürnberger Tiergarten-  zur Landschaftspflege eingesetzt. Die Beweidung durch diese bedrohte Tierart sorgt dafür, dass auf den kargen Sandflächen die biologische Vielfalt erhalten bleibt. Echt spannend, denn hier gehen Artenschutz und Naturschutz Hand in Hand!


Folge 55: Wie die Hellabrunner Tiere gesund bleiben

Die Hellabrunner Tierärztin Dr. Christine Gohl erklärt, wie sie und ihr Team gemeinsam mit Tierpflegern und Futterfachleuten die gesunde, bedarfsgerechte Ernährung und die medizinische Therapien aufeinander abstimmen, damit jedes Tier bekommt, was es zum fit bleiben braucht. Dabei kommt auch viel Gutes aus der Natur zum Einsatz und Vorbeugung spielt eine wichtige Rolle.


Folge 54: Hellabrunn – ein Ort der Forschung und Wissenschaft

Was haben die Hellabrunner Zauneidechsen mit den Spürhunden der Deutschen Bahn zu tun? Was steht im „Schwarzen Buch“ der Tierpfleger und woher weiß man, wer der Urahn aller Hausziegenrassen ist? Hellabrunn ist wie alle Zoos ein riesiger Datenschatz für die zoologische Erforschung von Tierarten. Im modern und wissenschaftlich geführten Tierpark  Hellabrunn sammeln Zoologen, Tierärzte und Tierpfleger unentwegt Daten, die weltweit mit den Ergebnissen anderer Zoos zusammengeführt und ausgewertet werden. Dies stellt einen wichtigen Beitrag zum Wohlergehen der Tiere in der Natur sowie im Zoo dar.


Folge 53: Mangroven – Lebensraum zwischen Wasser und Land

Mangrovenwälder sind ganz besondere Ökosysteme entlang tropischer Küsten. Viele Meeresbewohner haben dort ihre Kinderstube, denn zwischen den Baumwurzeln finden Eier, Larven und Jungtiere idealen Schutz vor Fressfeinden. MiaSanTier nimmt euch mit zum Mangrovenbecken ins Hellabrunner Urwaldhaus, wo Fische auf Bäume klettern und Krebse aus Schneckenhäusern blicken.


Folge 52: Das Pustelschwein ist das Zootier des Jahres 2022!

Mit Elvisfrisur und starken Hauern hat es das südostasiatische Pustelschwein ins Rampenlicht geschafft! Wieso ausgerechnet diese urige Wildschweinart? MiaSanTier fragt nach und schaltet zum Interview auf die indonesische Insel Java, wo den dortigen Pustelschweinen langsam der Lebensraum knapp wird. Außerdem erfahren wir, was die Visaya-Pustelschwein-Truppe in Hellabrunn für ihre wildlebenden Artgenossen in den Tropen tun kann.


Folge 51: Was erwartet uns 2022 in Hellabrunn?

Tierparkdirektor Rasem Baban gibt einen Ausblick darüber, was die Besucher im neuen Jahr in Hellabrunn so alles erwartet. Wir erfahren, welche spannenden Tieranlagen 2022 eröffnet werden, wo abgewohnte Tierhäuser modernisiert werden und auf welche neuen Hellabrunnbewohner wir uns ganz besonders freuen dürfen.


Folge 50: Familienbande – die Schimpansen im Hellabrunner Urwaldhaus

Bei Willi, Walter, Annemarie, Sofie, Senta und dem Hannerl gibt es wie in jeder Familie gute und schlechte Tage, und klar gibt’s auch mal ordentlich Zoff. Mit einem Augenzwinkern auf das nahende Weihnachtsfest holen wir uns bei der sechsköpfigen Schimpansengruppe ein paar erfolgversprechende Verhaltens-Tipps für die Festtage. Genüssliches Hörvergnügen mit unseren nächsten Verwandten im Tierreich!


Folge 49: Weiße Wunder der Polarwelt - Schneeeule, Schneehase und Polarfuchs

Tiere aus den Regionen rund um die Arktis sind mit Fell, Farbe und Gefieder hervorragend an Eis und Schnee angepasst. In der Hellabrunner Polarwelt legen die Tiere gerade ihr Winterkleid an: Noch haben die Schneehasen braune Punk-Frisuren und die Polarfüchse erscheinen in elegantem Grau - aber täglich werden sie durch ihren Fellwechsel ein wenig weißer. Außerdem erfahren wir, wie sich Schneeeule Harry an seine neue Partnerin Keiku gewöhnt und was Schneeeulenküken mit Staubsaugerbeuteln zu tun haben.


Folge 48: Vorsicht, giftig!

Viper, Kobra, Klapperschlange – um giftige Schlangen geht es in der neuen Folge von MiaSanTier. Aber keine Sorge: Die Schlangen leben im Tierpark gut gesichert in ihren Terrarien. Tierpfleger Norbert nimmt uns mit hinter die Kulissen und berichtet vom sorgfältigen Umgang mit den Giftschlangen. Wann Schlangen „aus der Haut fahren“ und warum sie nicht flirten können, das und vieles mehr erfahren wir von Hellabrunn-Kuratorin Lena.


Folge 47: Wie Kinder Hellabrunn erleben

Ein Hai so groß wie ein Longboard und eine Giraffe so graziös wie ein Model - so beschreiben Felix (6) und Marla (12) die Tiere in Hellabrunn. Beide sind oft mit ihrer Familie im Tierpark unterwegs. MiaSanTier begleitet sie diesmal zu ihren Lieblingstieren, den Haien und Kängurus. Dort erwarten sie zwei Tierpfleger, die gerne alle ihre Fragen beantworten.


Folge 46: Was schwimmt denn da? Bachauskehr im Auer Mühlbach

Im Herbst wird der Auer Mühlbach, der durch den Tierpark fließt und vom Isarwasser gespeist wird, trockengelegt, gereinigt und repariert. Das nutzt der Verein Isarfischer e.V., um die dortigen Fische zu fangen, zu zählen und wieder in die Isar auszusetzen. MiaSanTier ist live bei der Bachauskehr dabei und schaut zusammen mit Tierparkdirektor Rasem Baban nach den geschützten Bachforellen, die im Hellabrunner Fischbruthaus nachgezogen und 2019 im Auer Mühlbach ausgewildert wurden.


Folge 45: Besondere Momente - vom Leben und Arbeiten mit den Tieren

Die beiden Tierpfleger Anja und Robert, die seit vielen Jahren in Hellabrunn arbeiten, erinnern sich an besondere Erlebnisse mit ihren Schützlingen: an die Schwangerschaftsgymnastik mit einer Elefantendame, die Orang-Utan-Mama, die stolz ihr Neugeborenes vorzeigte und an das angriffslustige Pinselohrschwein, das einem Bürgermeister zu nahe kam.


Folge 44: Flamingos - filigrane Feinschmecker

Sie sind garantiert nicht zu überhören: die Hellabrunner Flamingos. Farbenprächtig stehen sie auf ihrer Insel im Bach, mal zanken sie miteinander, mal stehen sie schlafend auf einem Bein. Warum sie nicht umfallen und wie sie zu ihrer Farbe kommen, das klärt MiaSanTier auf sehr unterhaltsame Weise mit Tierpfleger Norbert und Zoologe Carsten.


Folge 43: Heimische Amphibien – ein Blick in die Hellabrunner Terrarien

Wechselkröte, Feuersalamander und Gelbbauchunke – diese heimischen Tierarten sind in der Natur selten geworden. Dabei gehören Amphibien zu den faszinierendsten Lebewesen im Tierreich: Sie atmen und trinken durch die Haut und leben sowohl im Wasser als auch an Land. Im Mühlenhaus des Hellabrunner Mühlendorfes sind sie ganz aus der Nähe zu beobachten.


Folge 42: Räuber oder Beute - gut getarnt ist halb gewonnen!

Es geht um geniale Tarnungs-Tricks im Tierreich. Wir besuchen die asiatischen Pallaskatzen, die auf steinigem Untergrund fast unsichtbar sind. Wir machen uns auf die Suche nach Insekten, die wie Äste aussehen. Und wir klären, warum die Zebras so einzigartige Streifen haben. Lassen Sie sich faszinieren von der Vielfalt des Lebens!


Folge 41: Lieblingsplätze in Hellabrunn

Abseits der Hauptwege gibt es in Hellabrunn einige wunderschöne Stellen, an denen sich der Tierpark neu entdecken lässt. Wir begleiten Besucherin Maria und Zooguide Ilse zu ihren „Lieblingsplätzen“ auf Brücken, Bänken und unter schattigen Bäumen.


Folge 40: 110 Jahre Hellabrunn - wie sich die Zoowelt veränderte

Tierparkdirektor Rasem Baban nimmt euch mit auf eine Reise durch die Zoogeschichte und zeigt, wie sehr sich die Tierhaltung in den Zoos in den vergangenen Jahrzehnten verändert hat. Es geht um den Tierpark der Zukunft und um den Bildungsauftrag, der in Hellabrunn eine zentrale Rolle spielt. Hört und staunt!


Folge 39: Shit happens - was Tierkot zu erzählen weiß

Ob Antilope, Elefant oder Luchs - jeder muss mal! MiaSanTier ist zu Gast bei den Hellabrunner Tierärzten und wir erfahren, was sich aus dem Kot der Tiere so alles ablesen lässt. Und wir treffen Tierpflegerin Annette, die uns erklärt, wohin die Tiger machen und warum die Roten Pandas manchmal eine ganze Weintraube wieder ausscheiden! Über ein Thema, das so natürlich ist und doch oft viel zu kurz kommt.


Folge 38: Tierisch alt - wieso wird ein Elefant älter als eine Fliege?

„Old Joe“, die Aldabra-Riesenschildkröte gehört mit zu den ältesten Bewohnern Hellabrunns. Ihr Alter wird auf weit über 100 Jahre geschätzt. Manche Tierarten leben also viele Jahre, bei anderen dagegen beträgt die natürliche Lebenserwartung nur wenige Tage oder Wochen. Wieso eigentlich? Worauf es im Leben eines Tieres ankommt und was die Fortpflanzung damit zu tun hat, diese spannenden Fragen klärt MiaSanTier zusammen mit einem Hellabrunner Zoologen.


Folge 37: 20 Jahre Urwaldhaus - ein Besuch bei den Hellabrunner Menschenaffen

Diesmal geht es um Affenpersönlichkeiten und um Gruppendynamik. Vor genau 20 Jahren wurde das Hellabrunner Urwaldhaus eröffnet. Seither leben dort Schimpansen und eine Gruppe Westlicher Flachland-Gorillas. Welchen Platz jedes Individuum in seiner Gruppe einnimmt und wer bei den Gorillas voraussichtlich mal Chef wird, darüber unterhält sich MiaSanTier mit zwei Tierpflegern, die ihre Schützlinge bestens kennen.


Folge 36: Versteckt im Dschungel

In der Dschungelwelt in Hellabrunn leben Tiere, die auf den ersten Blick nur schwer zu entdecken sind. MiaSanTier sucht im Dickicht nach dem kleinsten Paarhufer der Welt, entdeckt das Lieblingsversteck der Geckos mit der lauten Stimme und späht hoch in die Äste der tropischen Bäume zu den Indischen Riesen-Flughunden. Viel Spass beim Hören und Staunen!


Folge 35: Tierische Redewendungen

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Warum eigentlich nicht? Können Kunekune-Schweine auch mal die Sau rauslassen? Und wie sähe der Porzellanladen aus, nachdem ihn die Hellabrunner Elefanten verlassen haben? In unserer Sprache gibt es viele Redewendungen, die sich von tierischen Verhaltensweisen ableiten. Was hinter Sprichwörtern steckt und ob sie auch immer so stimmen, das lässt sich MiaSanTier auf sehr unterhaltsame Weise erklären.


Folge 34: Tierische Mütter - Tiermamas in Hellabrunn

Pünktlich zum Muttertag stellen wir uns die Frage: Gibt's im Tierreich eigentlich auch sogenannte „Helikopter-Mamas“, die ihren Nachwuchs keine Sekunde aus den Augen lassen? MiaSanTier, der Zoo-Podcast aus Hellabrunn, fragt nach und findet heraus, was sich so alles im Beutel einer Känguru-Mama abspielt, ob Temi, der derzeit wohl berühmtesten Mama in Hellabrunn, manchmal der Elefantengeduldsfaden mit Klein-Otto reißt und warum die Nyala-Antilopen ihren Nachwuchs durchaus auch mal im Kindergarten abgeben.


Folge 33: Farbenfroh und empfindlich: Die Korallen im Hellabrunner Riffbecken

Mal grün fluoreszierend, mal rosa schimmernd – das Riffbecken im Urwaldhaus zeigt Korallen in wunderschöner Form und Farbe. In dieser Folge erfahrt ihr, ob die Koralle ein Tier oder eine Pflanze ist,

wie Korallen in Hellabrunn wachsen und gedeihen, und warum Korallenriffe weltweit so wertvolle Ökosysteme sind.


Folge 32: Laut und verspielt - Mähnenrobben in Hellabrunn

Mit verbundenen Augen würde Tierpfleger Helmut jede seiner Robben am "Röhren" erkennen. MirSanTier ist zu Gast bei den Hellabrunner Mähnenrobben mit ihren kleinen Öhrchen. Ihr lernt die Robben-Gruppe näher kennen und erfahrt unter anderem, wer gerade in wen verliebt ist.


Folge 31: Mit Haut und Haar - Tiere mit einem besonderen Fell

Wir schauen den Tieren in Hellabrunn aufs Fell. Es geht um das fast schon wasserdichte Fischkatzenfell und um die schwere, mächtige Löwenmähne. Kurios: Was haben eigentlich Stachelschweine und das Horn des Nashorns mit dieser haarigen Episode zu tun?


Folge 30: Gekommen um zu bleiben – invasive Tierarten

Was haben Waschbär, Schmuckschildkröte und Schwarzkopfruderente drauf, dass sie sich bei uns so breit machen können? Manche Tierarten kommen nach Deutschland, um zu bleiben, und warum sorgt das manchmal für Ärger? Mia san Tier, diesmal in Hellabrunn auf den Spuren invasiver Tierarten.


Folge 29: Tiere mit Biss: Zahnkontrolle bei Krokodil & Co

Diesmal geht es um das Zootier des Jahres: das Krokodil. Stumpfkrokodil Zora kann nicht nur gleiten, sondern auch klettern, futtert fleißig und zwinkert kurios! Außerdem erfahrt ihr, wie unterschiedlich Tierzähne sein können und wie es das Tierärzte-Team im Münchner Tierpark Hellabrunn schafft, dass alle Zähne in Schuss bleiben.


Folge 28: Volkszählung im Tierpark - Inventur in Hellabrunn

Trampeltier und Blattschneiderameise stellen sich natürlich nicht in Reih und Glied auf zum Durchzählen - aber wie behält man den Überblick bei rund 18.000 Tieren? Bepackt mit Zollstock und Waage begleitet "Mia san Tier" die TierpflegerInnen zur Inventur. Mit dabei: die neuesten Bewohner Hellabrunns!


Folge 27: Neues vom Elefantenbaby Otto!

Mittlerweile ist Elefantennachwuchs Otto 10 Wochen alt - und er bringt mächtig Schwung ins Münchner Elefantenhaus! Otto spielt mit Reifen und Kugeln, erschreckt seinen Papa, hat Haare wie ein Punk - und kann schon selbst Apfelsaft machen.


Folge 26: Die neue Löwenanlage

Die Löwen-Brüder Max und Benny bekommen ein neues Zuhause. Was wird die neue Löwen-Anlage können? Warum wird sie überhaupt gebraucht? Und wird es dann auch bald Löwennachwuchs in München geben? Tierpark-Direktor Rasem Baban über das wichtigste Hellabrunner Großprojekt im Jahr 2021 und die Einbindung in der zukünftigen Geozone Afrika.


Folge 25: Weihnachten in Hellabrunn

Die meisten Tiere in Hellabrunn haben Christbäume zum Fressen gern. Für Elch Nils haben die Zweige aber noch einen ganz anderen Nutzen in der Brunft. Mehr über „weihnachtliche Rituale“ in Hellabrunn, über Weihnachtsspeck bei Tieren und über die ganz besondere Stimmung an Heiligabend im Tierpark, gibt’s in dieser Folge.


Folge 24: Pinguine in Hellabrunn

Diesmal geht es um süße, watschelnde Frackträger! Gleich vier Pinguin-Arten gibt es in Hellabrunn zu sehen. Ihr erfahrt, warum Pinguine so gut tauchen können, weshalb wir Menschen sie so sympathisch finden - und wieso die Pinguin-Anlage manchmal nicht geputzt werden darf. 


Folge 23: Elefanten-Geburt: Hurra, Otto ist da!

Nach 22 Monaten Tragezeit hat es Elefantenkuh Temi geschafft: am 11. November ist im Tierpark der kleine Elefantenbulle Otto geboren. Die Hellabrunner Elefantentierpfleger erzählen, wie die Geburtsnacht abgelaufen ist und wie der kleine Otto so tickt!


Folge 22: Schulunterricht im Zoo: Die Hellabrunner Tierparkschule und das lebendige Klassenzimmer

Das Herzstück des Hellabrunner Mühlendorfs ist die Tierparkschule: Ein wunderschöner, außerschulischer Lernort im Stil eines bayerischen Bauernhauses und zugleich ein nach modernsten Standards eingerichtetes Schulgebäude. Schülerinnen und Schüler der Landeshauptstadt und aus dem Münchner Umland berichten in dieser Episode ganz begeistert von ihren Lernerfahrungen und der Hörer bekommt einen Eindruck, wie den Schulklassen die lebendige Tierwelt auf einmalige Weise näher gebracht wird. Und das passiert auch direkt im Gebäude, denn neben modernen Unterrichts- und Aufenthaltsräumen gibt es ein lebendiges Klassenzimmer mit Reptilien und direktem Blick in den Ziegenstall. Doch diese ganz besondere Art der Umweltbildung und der Artenschutzaufklärung spielt sich nicht nur in den vier Wänden der Tierparkschule ab. Bei Unterrichtseinheiten im Tierpark können die Schüler mit allen Sinnen die tierischen Bewohner Hellabrunns erleben. Die Münchner Tierparkschule Hellabrunn ist eine Einrichtung des Referates für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München und der Münchener Tierpark Hellabrunn AG.


Folge 21: Tiergestützte Therapie in Hellabrunn

Wusstet ihr, dass im Münchner Tierpark praxisorientierte Tagesseminare im Bereich der tiergestützten Therapie angeboten werden? Vielleicht wollt auch ihr eure Angst vor Spinnen oder Schlangen verlieren oder die Tiere Hellabrunns auf euch wirken lassen, um im Alltag ruhiger zu werden. Uschi Riedinger, Heilpraktikerin für Psychotherapie mit Zusatzausbildung in tiergestützter Therapie, begleitet euch dabei und gibt euch Tipps, wie ihr etwa mit Phobien umgehen und gelassener durchs Leben gehen könnt oder tierisch mutig werdet. In dieser Podcast-Folge des Münchner Zoos schauen wir vorbei bei Lamas, Shetlandponys, Königspython & Co und erklären, wie die tierischen Bewohner Hellabrunns uns helfen können, gelassener zu werden.


Folge 20: Willkommen Nanuq und Nanook! Die neuen Eisbärinnen in Hellabrunn

Vor gut einer Woche sind sie im Tierpark in München eingezogen: Zwei neue Eisbären-Weibchen leben fortan in Bayern. Die eine ist aus Frankreich, die andere aus Gelsenkirchen. In der neuen Podcastfolge erfahrt ihr alles rund um die Umzugsplanung und den Transport von Nanuq und Nanook, warum in Hellabrunn fortan erst Mal ausschließlich Weibchen gehalten werden, wie sich die beiden Neuzugänge in ihrer Damen-WG bisher eingelebt haben und wie es mit der Zusammenführung mit Eisbärin Giovanna aussieht. Wir sprechen mit der Zoologischen Leiterin Hellabrunns, einer Kuratorin sowie einem Tierpfleger der Polarwelt. 


Folge 19: Die Roten Pandas in Hellabrunn - Alles über die kleinen Katzenbären

Einst beschrieb sie der Zoologe Cuvier als „das schönste Säugetier auf Erden": Die Rede ist von den Roten Pandas. Sie werden auch Kleiner Panda, Katzenbär oder Feuerfuchs genannt und gelten heute als stark gefährdet. Im natürlichen Verbreitungsgebiet der Kleinen Pandas - in Bhutan, China, Indien, Laos, Myanmar und Nepal - gibt es Schätzungen zufolge nicht einmal mehr 10.000 ihrer Art. Gefördert durch ein internationales Zuchtbuch hat der Zoobestand über die Jahre deutlich zugenommen. Auch im Münchner Tierpark Hellabrunn läuft die Zucht von Roten Pandas ausgesprochen gut. Mitte Juli gab es dort erneut Nachwuchs: Ein Männchen namens Ulli. Frühestens nach 65 Tagen verlässt das Jungtier dann erstmals die Wurfhöhle. Es wird also bestimmt nicht mehr lange dauern bis Besucher ihn zum ersten Mal richtig zu sehen bekommen. In dieser Podcast-Folge erfahrt ihr alles zu den kleinen Raubtieren: Wir sprechen mit einem Tierpfleger, der Zoologischen Leiterin und der Artenschutzbeauftragten des Tierparks.


Folge 18: ¡Bienvenidos a Sudamérica! Südamerika-Anlage im ersten Geozoo der Welt

In Corona-Zeiten sind Fernreisen wohl erst Mal keine Option mehr und viele Familien verbringen ihre Ferien zuhause. Eine kleine „Reise um die Welt“ kann man dafür im Münchner Tierpark unternehmen. Denn die Anlagen der Tiere sind hier seit 1928 größtenteils nach Kontinenten geordnet. Hellabrunn war damit der erste Geozoo weltweit. Die große Südamerika-Anlage zählt  hierbei mit Sicherheit zu einem der idyllischsten Flecken in Münchens Zoo. Ein Großer Ameisenbär, Wasserschweine, Pampashasen, Vikunjas und Darwin-Nandus tummeln sich hier gemeinsam auf dem saftig grünen Rasen, zwischen Büschen und Bäumen. In ihrer großzügigen Gemeinschaftsanlage haben sich die WG-Bewohner bestens arrangiert. Welche Vorteile hat solch eine Vergesellschaftung? Und bekommt hier jeder was vom Futter ab? In dieser Podcast-Folge unterhalten wir uns mit Tierparkdirektor Rasem Baban und einem Tierpfleger der Südamerika-Anlage.


Folge 17: Das Haus der kleinen Affen nach dem Umbau: Was hat sich getan?

In den vergangenen Monaten hat der Münchner Tierpark eine umfangreiche Sanierung im Haus der kleinen Affen vorgenommen. Die komplette Haustechnik des 1983 errichteten Gebäudes wurde erneuert. Auch die Innenanlagen der Braunkopf-Klammeraffen, Roten Varis, Lisztaffen, Kattas und Siamangs wurden noch attraktiver gestaltet und mit insgesamt 118 Kletterbäumen ausgestattet! Außerdem unterstützt Hellabrunn jetzt ein neues Artenschutzprojekt im ecuadorianischen Regenwald, das im neu gestalteten Besucherbereich vorgestellt wird. Weil die Tierhäuser in Hellabrunn noch nicht wieder für Besucher geöffnet sind, nehmen wir euch im Podcast mit dorthin! Projektleiter Julius Stolle und Lisbet Siebert-Lang, Beauftragte für Umweltbildung und Artenschutz in Hellabrunn, erzählen euch, was sich im Haus der kleinen Affen verändert hat.


Folge 16: Traumberuf Zoo-Tierpfleger (?): Unterwegs mit den Hellabrunner Azubis

Für viele ist der Beruf des Tierpflegers ein Traumberuf, denn sie widmen ihre Arbeit faszinierenden und spannenden Tieren. Während eines Großteils ihrer Arbeitszeit reinigen Tierpfleger die Anlagen und bereiten das Futter für die Mahlzeiten der Tiere vor. Das bedeutet sehr oft harte körperliche Arbeit, die zu jeder Jahreszeit und auch bei jedem Wetter durchgeführt wird. Ist dieser Beruf also ein Traumberuf? Wir haben die Hellabrunner Azubis gefragt und sie bei ihrer Arbeit begleitet.


Folge 15: Sommer in der Stadt: Was machen Hellabrunner Tiere an heißen Tagen?

Sommer, Sonne, Sonnenschein in Bayern: Macht die warme Jahreszeit den Hellabrunner Tieren und vor allem der trächtigen Elefantenkuh Temi nicht zu schaffen? Vertragen alle tierischen Bewohner im Münchner Zoo die sommerlichen, hohen Temperaturen? Wer ist ein echter Sonnenanbeter und wer zieht sich lieber an ein schattiges Plätzchen zurück?  In dieser Podcast-Episode erfahrt ihr, welche Tipps wir uns für Urlaub, Freizeit und Alltag von den Tieren an heißen Tagen abschauen können, verraten euch, welche Tiere mal ein Eis verputzen und wer sich gerne mit einem erfrischenden Bad abkühlt. Diesmal nehmen wir euch mit zu den Gorillas und Elefanten im Münchner Tierpark Hellabrunn!


Folge 14: Die Hellabrunner Tierarztpraxis: Die Arbeit der Zoo-Tierärzte

Der Münchner Tierpark Hellabrunn ist mit rund 700 Arten und mehr als 18.000 Individuen einer der großen und artenreichsten Zoos in Bayern, Deutschland und Europa: Das Herzstück eines Zoos ist der Tierbestand - daher steht das Wohlergehen der Tiere immer an erster Stelle. Anders als ihre Artgenossen in der Natur genießen die tierischen Bewohner in Hellabrunn eine intensive tiermedizinische Betreuung. Dafür verfügt der Tierpark über eine eigene Tierarztpraxis. Verletzte, kranke sowie alte Tiere werden vom Team der Zoo-Tierärzte behandelt. Jungtiere werden einem kompletten Gesundheitscheck unterzogen. Doch auch die Prophylaxe und das Monitoring der Tiere ist eine besonders wichtige Aufgabe. Kommt mit auf "tierärztliche Visite in Hellabrunn" und erfahrt spannende Hintergrundinformationen zum "Praxistest" bei unseren Tierärzten!


Folge 13: CSD-Spezial: Homosexualität im Tierreich [Die Folge enthält explizite Inhalte!]

Gibt es schwule oder lesbische Tiere? Sagt man das überhaupt so? Wie kommt es dazu, dass Sexualität bei Tieren auch zwischen gleichgeschlechtlichen Artgenossen zahlreicher Spezies vorkommt? Punktlich zur CSD-Saison 2020 platziert der Münchner Tierpark Hellabrunn dieses spannende Thema, welches ganz klar aufzeigt: Homosexualität ist auch im Tierreich etwas ganz natürliches und hat ihren festen Platz in der Vielfalt des Lebens! Happy Pride!


Folge 12: Zu Gast in Hellabrunns größter Damen-WG: die Giraffensavanne

Kurz vor dem Weltgiraffentag am 21. Juni dreht sich in dieser Podcast-Folge alles um die  größten Bewohner Hellabrunns: die Netzgiraffen. Warum in Hellabrunn eine reine Junggesellinnen-Gruppe lebt, wie das Medical Training bei Taziyah, Makena, Bahati, Baridi und Zawadi abläuft, wie man die Hellabrunner Giraffen-Damen mit den richtigen Tipps als Besucher vielleicht sogar unterscheiden kann und was der Tierpark tut, um Giraffen in ihrem natürlichen Lebensraum zu unterstützen, erfahrt ihr in der neuen Folge.


Folge 11: Mehr als ein grüner Daumen - Ein Rundgang mit der Tierpark-Gärtnerei

Mit annähernd 2.300 Bäumen fällt den Besuchern, besonders zu dieser Jahreszeit, der große und schöne Baumbestand in Hellabrunn ins Auge. Immerhin sind ganze 25 der 40 Hektar großen Fläche des Tierparks durch Bäume, Sträucher und Rasenflächen bedeckt. Um diese vielfältige Vegetation und um noch viel mehr kümmert sich die hauseigene Gärtnerei: Sie stattet Tieranlagen und Tierhäuser mit der passenden Bepflanzung und Landschaftsarchitektur aus und behält dabei stets die Vorlieben der tierischen Bewohner im Blick. Die Gärtner bauen auch Gehegebegrenzungen aus Totholz, die als Rückzugsort für einheimische Tiere dienen und erstellen sogar Baumstammbänke für Besucher aus gefällten Eschen. In dieser Podcast-Folge erfahren wir mehr über die vielseitigen Aufgaben der Hellabrunner Gärtnerei.


Folge 10: Das Hellabrunner Mühlendorf: Unterwegs im Bauerngarten

In dieser Podcast-Folge nehmen wir euch mit ins Hellabrunner Mühlendorf! Im Juli 2019 wurde es komplett fertig gestellt und erinnert an ein Bauerndorf von vor etwa 100 Jahren. Die Besucher erleben dort ursprüngliche und vom Aussterben bedrohte Haus- und Nutztierrassen: Dahomey-Zwergrinder, Appenzeller Spitzhauben, Augsburger Hühner, Girgentanaziegen, Kunekune-Schweine, Murnau-Werdenfelser Rinder, u.v.m. Der Mist der Murnau-Werdenfelser ist im Übrigen ein ausgezeichneter Dünger für den Hellabrunner Bauerngarten. Solch ein Bauerngarten war ebenfalls immer ein wichtiger Bestandteil eines Bauerndorfes und darf natürlich auch im Mühlendorf nicht fehlen. Dort wird regionales, saisonales Obst und Gemüse in bester Qualität angebaut.


Folge 9: Geheimer Ort in Hellabrunn: Zu Besuch in der Entdeckerhöhle

Diesmal geht es in die Hellabrunner Entdeckerhöhle! Zutritt gibt es sonst nur im Rahmen von gebuchten Führungen oder Kindergeburtstagen. Begleitet von einem erfahrenen Zoo-Guide bekommen Teilnehmer dort die Möglichkeit, z.B. eine Bartagame oder eine Königspython zu berühren. Aber Vorsicht: Habt ihr gewusst, dass man sich an einer Schlange unter Umständen sogar schneiden kann? Mehr solcher spannender Infos gibt es in der neuen Zoo-Podcast-Folge.


Folge 8: The Voice of Hellabrunn! Die schönsten Vogelstimmen

Frühlingserwachen und Vogel-Konzerte gehen Hand in Hand: In München hört man die Vögel im Tierpark, mit seiner besonderen Lage im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen, besonders schön zwitschern. Doch wer singt unter all den heimischen und exotischen Vögeln in Hellabrunn eigentlich am schönsten? Hier soll es mal so richtig trällern im Podcast!


Folge 7: Hellabrunn in Zeiten der Corona-Krise

Die Corona-Pandemie betrifft derzeit einfach alles und jeden: Auch Hellabrunn ist seit dem 17. März 2020 vorübergehend für Besucher geschlossen. Doch die Arbeit im Tierpark steht nicht still. Die Tiere werden selbstverständlich auch weiterhin ausnahmslos versorgt. Wie sieht der Alltag im Tierpark ohne Besucher momentan aus? Ist den Tieren vielleicht sogar langweilig? Welche Folgen hat eine mehrwöchige Schließung für den Tierpark? Und besteht das Risiko einer Übertragung von COVID-19 von Mensch auf Tier? Der Tierparkdirektor Rasem Baban, die zoologische Leiterin Beatrix Köhler und die leitende Zootierärztin Dr. Christine Gohl beantworten diese Fragen.


Folge 6: Cool bleiben mit Tiger, Hai & Co. – Der Umgang mit gefährlichen Tieren

In dieser Folge besuchen wir Tiere, welche die meisten wohl als gefährlich bezeichnen würden: Für den Zoo-Podcast sind wir unterwegs bei Tiger, Hai & Co. Wir finden heraus, wie die Reinigung des Hellabrunner Haifischbeckens abläuft und was es beim sogenannten „geschützten Kontakt“ zum Beispiel im Umgang mit den Tigern zu beachten gilt: Wie geht die Tierpflege mit diesen Tieren um? Und wie kann man die Zoo-Besucher vor ihnen ausreichend schützen?


Folge 5: Ungeahnte Tier-Talente: Vom perfekten Jäger bis zum Ausbruchskünstler

In dieser Podcast-Folge geht's einmal querbeet durch den Tierpark und wir machen uns mit den Hörern auf die Suche nach dem Besonderen: Man erfährt so einiges über die versteckten oder überraschenden Fähigkeiten der tierischen Bewohner in Hellabrunn und wir finden heraus, was der Zoo deshalb zum Beispiel für den Bau seiner Tieranlagen beachten muss.


Folge 4: Kalte Jahreszeit in Hellabrunn - Winterblues bei den Zootieren?

Wer liebt es warm? Wer trotzt dem Winter? Und welche tierischen Bewohner lässt das Wetter gänzlich kalt? Ein Ausflug durch Hellabrunn zu Giraffen, Erdmännchen, Murmeltieren und Eisbären, der überraschende und ungeahnte Fakten zum Verhalten und zur Anpassungsfähigkeit dieser Tiere in der kalten Jahreszeit preisgibt. 


Folge 3: Partnersuche im Zoo: Mal geplant, mal Zufall

Kurz vor Valentinstag wird es romantisch in der Podcast-Folge: Es geht um die Partnersuche bei den Zootieren. Doch hinter den Kulissen eines wissenschaftlich geführten Zoos verbirgt sich ein großes organisatorisches Netzwerk und auch die Wahl nach dem richtigen Partner für die Tiere wird hier nicht dem Zufall überlassen. Doch wie werden Nachzuchten koordiniert? Wer achtet auf den Genpool in Zoos? Und gibt es auch monogame, lebenslange Partnerschaften bei den Tieren?


Folge 2: Kochkurs in der Futterküche - Vom Vielfraß bis zum Feinschmecker

Diese Podcast-Folge wird lecker: Wir nehmen die Hörer mit in die Hellabrunner Futterküche. Unter anderem geht es um den Brei für Ameisebärin Xippe aus dem Thermomix, um Fencheltee und Senf für die Schimpansen oder Hackfleisch für die Tiger. Und frisst der Vielfraß eigentlich wirklich so viel? Hier lernt man viel über die kulinarischen Vorlieben der tierischen Bewohner... Guten Appetit!


Folge 1: Großes bahnt sich an: Halbzeit bei der Elefanten-Schwangerschaft....

Neues Jahr, neuer Podcast, neue Tiere - das Jahr 2020 bringt viel Neues. Welche Neugeburten gibt es seit kurzem in Hellabrunn? Welche Neuankömmlinge werden diesen Jahr noch erwartet? Wie ist der Stand bei der Elefantenschwangerschaft? Tiere: Waldbisons, Pampashasen, Quallen, Elefanten