Trampeltier

Camelus ferus bactrianus

Eine Gruppe von drei Kamelen, die alle in Richtung Kamera blicken. IUCN Rote-Liste Gefährdungskategorie: Vom Aussterben bedroht
  • Familie
    Kamele (Camelidae)
  • Gewicht
    500 – 1.000 kg
  • Lebensraum
    Wüste, Halbwüste, Salzsteppe

Domestizierte Kamele

Schon vor etwa 4.500 Jahren domestizierten die Menschen Wildkamele, um sie als Reitund Lastentiere zu nutzen. Aber auch Wolle, Milch und Fleisch der Tiere werden von den Menschen seit jeher verwendet. In ihrer ursprünglichen Heimat Kasachstan (Zentralasien) sind die Wildkamele heute nahezu ausgestorben. In zoologischen Gärten werden ausschließlich domestizierte Trampeltiere gezeigt.

Das Bild zeigt ein Trampeltier im Profil.

Schaukelnder Gang und lange Wimpern

Trampeltiere sind sogenannte Sohlengänger: Hinter ihren Zehen befinden sich Ballenkissen zum Abfedern der Schritte. Den Namen Trampeltier haben sie daher zu Unrecht, denn lediglich ihre schaukelnde Gangart verleiht den Tieren ein ungelenkes Aussehen. Das liegt am sogenannten Passgang: Sie bewegen also immer beide Beine einer Seite gleichzeitig. Ihre langen Wimpern und verschließbaren Nasenlöcher schützen sie vor eindringendem Sand.

Faszinierende Wunderwelt

Die Hengste haben verlängerte Eckzähne, mit denen sie erbitterte Kämpfe um das Paarungsrecht ausfechten.

Verbreitung

Verbreitung