Waldbison

Bison bison athabascae

Auf dem Bild kann man ein Waldbison sehen, welches hinter einem Felsen hervorlugt. IUCN Rote-Liste Gefährdungskategorie: Potenziell gefährdet
  • Familie
    Hornträger (Bovidae)
  • Gewicht
    ♀ bis zu 600 kg, ♂ bis zu 1000 kg
  • Lebensraum
    Wald, Buschland, Grasland

Robuste Herdentiere

Neugeborene Kälber schließen sich bereits nach wenigen Stunden der Wanderung ihrer Herde an. Mit ihrem dicken Fell fühlen sich die gutmütigen Herdentiere noch bei –40 Grad wohl. Trotz ihres robusten Körperbaus können sie bis zu 50 km/h schnell laufen.

Das Bild zeigt ein stehendes Waldbison von der Seite.

Amerikanische Einwanderer

Waldbisons sind die größten Landsäugetiere auf dem amerikanischen Kontinent. Gegen Ende der letzten Eiszeit wanderten ihre Vorfahren über die damalige Behring-Landbrücke von Nordasien nach Amerika. Seitdem leben die Wiederkäuer in den nordwestlichen Wäldern Kanadas und ernähren sich vorrangig von Gräsern, Kräutern, Trieben und Flechten.

Waldbisons standen durch Jagd und Einschränkung ihrer Lebensräume kurz vor der Ausrottung. Dank der Naturschutzgebiete haben sich die Bestände erholt.

Verbreitung

Verbreitungskarte Waldbison