Der Tierpark Hellabrunn setzt sich für den Schutz gefährdeter Tiere ein und konnte bereits 2021 die Initiative Chimfunshi mit einer Spende von 2.000 Euro sowie Materialspenden für die Tierklinik (Verbrauchsmaterialien wie Spritzen, Verbandsmaterialien etc.) unterstützen. In diesem Jahr konnte die Finanzierung der Innenausstattung der dortigen Tierklinik in Höhe von 35.000 Euro übernommen werden, zu der der Ausbau von drei Behandlungsräumen, sowie Labor, Bad, Küche, Büro und einem Lager gehören. Auch dringend benötigte Anschaffungen medizinischer Geräte wie ein mobiles Narkosegerät, Behandlungstische, ein Überwachungsmonitor, ein Blutdruckmessgerät und eine Infusionspumpe konnten mit der Spende realisiert werden. Es ist die erste Wildlife-Veterinärklinik in Sambia, in der, neben den mehr als 140 Schimpansen, auch viele verletzte Wildtiere gesund gepflegt werden.

 

Schutz und Unterstützung für das Chimfunshi Wildlife Orphanage

Chimfunshi Sambia und Chimfunshi Deutschland haben sich zum Ziel gesetzt, das 4.200 Hektar große Gelände von Chimfunshi im Rahmen eines ganzheitlichen Konzepts zu erhalten und auszubauen. Dies umfasst auf der einen Seite Arten- und Tierschutz mit dem Ziel, Schimpansen in Not ein Zuhause zu geben und auf der anderen Seite Naturschutz mit dem Ziel, die einheimische Flora und Fauna zu schützen. Die Erhaltung und Förderung der Dorfgemeinschaft sowie Bildungs- und Aufklärungsmaßnahmen für die einheimischen Dorfbewohner sind ebenfalls Teil des Engagements.

 

„Wir sind sehr stolz, dass wir dieses Projekt unterstützen konnten und begrüßen das  ganzheitliche Konzept von Chimfunshi zum Schutz von Tieren und der Erhaltung von Lebensraum. Diesen Ansatz zum vollumfassenden Natur- und Tierschutz vermitteln wir auch unseren Besuchern in Hellabrunn mithilfe unterschiedlicher Edukationsstationen, dem Artenschutzzentrum und unseren Artenschutzbotschafter“, so Tierparkdirektor Rasem Baban zur Unterstützung in Sambia.

 

Hilfe für Tier und Mensch

Das Projekt bietet beschlagnahmten und gefundenen Schimpansen eine neue Heimat in riesigen, bis zu 75 ha großen, naturnahen Anlagen. Mehr als 140 Schimpansen leben dort in vier großen Gruppen und können ihr natürliches Sozialverhalten ausleben. Chimfunshi bedeutet übersetzt „Feuchte Senke“ und ist eine 4.200 Hektar große grüne Oase in Sambia.

 

Auf dem Gelände leben etwa 300 Menschen aus 70 Familien verteilt auf fünf Dörfer. Das Projekt hat etwa 60 feste Mitarbeiter, die bei der Versorgung der Schimpansen, aber auch in der Infrastruktur, der Versorgung von Touristen und Mitarbeitern mitarbeiten. Es gibt eine Krankenstation und eine eigene Schule.

 

Alles rund um das Projekt, die Ausstattung der Tierklinik und Projekte vor Ort ist unter https://www.chimfunshi.de/chimfunshi-deutschland/ abrufbar.   

 

Mehr Informationen dazu gibt es in der heutigen Podcast-Folge Nr. 69 von „Mia san tier“, der auf der Tierparkwebseite www.hellabrunn.de/podcast sowie auf auf Spotify, Deezer oder Apple-Podcast verfügbar ist.


Öffnungszeiten in Hellabrunn im Herbst und Winter:
bis 29. Oktober 2022 täglich von 9 bis 18 Uhr
ab 30. Oktober 2022 täglich von 9 bis 17 Uhr