Große und kleine Besucher dürfen sich kommende Woche am Nikolaus-Tag über die eine oder andere Leckerei freuen – mit oder ohne Weihnachtsgedicht. Es weihnachtet im Tierpark: Neben täglichen Überraschungen im digitalen Adventskalender und den glitzernden Weihnachtsbäumen an beiden Eingängen, gibt es am Dienstag, den 06.12. auch Vorweihnachtsfreude zum Anfassen. Der heilige Nikolaus, sein Begleiter der Krampus und die frommen Engel sind ab halb zwei im Tierpark unterwegs. Es lohnt sich, wieder nach einem Mann mit langem Bart und traditionellem Gewand Ausschau zu halten. Ganz im Sinne des bayerischen Brauchtums haben der bärtige Herr im roten Mantel und der Krampus einen voll bepackten und geschmückten Handwagen voller gesunder Leckereien bei sich.

Um 13.30 Uhr soll sein Umzug beim Hellabrunner Fischbruthaus im Mühlendorf beginnen und etwa gegen 15.00 Uhr am Elefantenhaus enden. Für etwa eineinhalb Stunden wird er den Tierpark mit seinem Besuch beehren und unter anderem bei den Bantengs, der Südamerika-Anlage und an der Welt der Affen vorbeischauen. Wie es sich für einen Nikolaus-Besuch in einem Tierpark gehört, wird der Umzug von einigen Tieren begleitet. Mit von der vorweihnachtlichen Partie werden auch Tiere wie Shetland-Ponys, Lamas und Alpakas sein. Kleine und große Gäste werden also nicht nur vom Nikolaus beschenkt, sondern können auch mit den Tieren mal auf Tuchfühlung gehen und sie streicheln.

Der heilige Nikolaus und Vorfreude im Tierpark Hellabrunn

„Dieses Jahr feiern wir wieder mit allen Besuchern, Nikolaus, Krampus und den Engeln die Vorweihnachtszeit. Nach den letzten zwei Jahren ohne Umzug finden wir es schön, diese Tradition wieder aufleben zu lassen. Wir sind gespannt auf den besonderen Besuch und begleiten den Umzug gerne mit einigen Tieren“, freut sich Rasem Baban, Vorstand und Tierparkdirektor in Hellabrunn auf die weihnachtlichen Gäste am kommenden Dienstag.

Und wie kommen große und kleine Besucher an die leckeren Überraschungen? Nikolaus und Krampus freuen sich natürlich über ein kleines Gedicht, ein Liedchen oder einen weihnachtlichen Vers – lieb und nett fragen, ist bei plötzlichem Lampenfieber aber auch in Ordnung.

Bei aller weihnachtlicher Freude gilt auch an diesem Tag: Leckereien gehören in Kinder- und Besucherhände – nicht in die Hellabrunner Tieranlagen.

 

Zwei Trampeltiere beim Nikolaus-Umzug.
Copyright: Tierpark Hellabrunn