EN

Nachwuchs-Neuigkeiten bei bedrohten Affenarten

Hellabrunn freut sich über Nachwuchs bei den Drills und den Sumatra-Orang-Utans. Die beiden Tierarten gehören zu den bedrohtesten Primatenarten der Welt. Laut Roter Liste der IUCN sind sowohl die ursprünglich aus Nigeria und Kamerun stammenden Drills, als auch die auf der indonesischen Insel Sumatra heimischen Orang-Utans als „vom Aussterben bedroht“ eingestuft.

Der jüngste Drill im Münchner Tierpark ist schon etwas mehr als zwei Monate alt, kerngesund und ziemlich munter. Ramos kam am 6. Dezember 2017 zur Welt. Kaduna, die dreizehnjährige Mutter des kleinen Drills mit dem rosa Gesicht und den großen Augen, ist mittlerweile sehr erfahren im Umgang mit Nachwuchs, denn dies ist bereits ihr fünftes Baby. Vater ist das fünfzehnjährige Drill-Männchen Bakut.


Ihre Spende hilft!


Zum Geozoo der Zukunft

Hätten Sie’s gewusst? Der Münchner Tierpark Hellabrunn wurde im Jahr 1911 gegründet und hat ab 1928 als erster Geozoo der Welt die Tiere nach verschiedenen Kontinenten präsentiert.

Lesen Sie mehr

Artenschutz in Hellabrunn

Hellabrunn beteiligt sich seit vielen Jahren aktiv an Arterhaltungsprogrammen, um Bestände zu sichern und zukünftige Ansiedlungen zu ermöglichen.

Lesen Sie mehr

Unterstützen Sie unsere Artenschutzprojekte mit Ihren Online-Einkäufen - ohne Extrakosten!


Tierische Attraktionen – Hellabrunns Stars sind die Tiere

In speziellen Tiervorstellungen stellen Ihnen die Tierpfleger ihre Lieblinge vor. Lassen Sie sich nicht entgehen, wenn Elefanten, Robben oder Greifvögel zeigen, was alles in ihnen steckt.

Lesen Sie mehr