EN

Geozone Europa Mühlendorf

Die Flora und Fauna Europas ist einem Mitteleuropäer größtenteils bekannt. Doch gerade in seiner Heimat hat der Mensch die größten Einflussmöglichkeiten auf die Natur. Eine intakte, unberührte Flora und Fauna ist in Europa allerdings so gut wie nicht mehr vorhanden.

In der Geozone Europa liegt der Fokus mit dem für den Tierparkbereich dominierenden Mühlendorf klar auf der Lebensweise in Mitteleuropa. So werden im Mühlendorf innerhalb der Geozone Europa vor allem vom Aussterben bedrohte Haustierrassen, ergänzt von weiteren regionalen Tierarten, zu sehen sein. Im Mühlendorf wird die Verbindung von Tradition und Zukunft anschaulich dargestellt. Besucher sollen hier die komplizierten Abhängigkeiten der einheimischen Flora und Fauna, ihren Bedrohungsstatus und die Vielfalt des Lebens (Biodiversität) verstehen und erleben.


Eine Mehrheit der Besucher hat wahrscheinlich noch keine Alpensteinböcke in der Natur zu Gesicht bekommen. Ein besonderes Erlebnis verspricht deshalb der Besuch der zukünftigen begehbaren Steinbockanlage. Ebenfalls in der Geozone Europa bekommen Hellabrunn-Gäste mit der großen Gemeinschaftsanlage von Przewalski-Pferden und Heck-Rindern einen Einblick, wie die Tierwelt Mitteleuropas noch vor wenigen Jahrhunderten ausgesehen hat.