EN
07.10.14

Eisbärenmann Yoghi wieder zurück in Hellabrunn

Von Anfang an war klar: Yoghi war für Corinna, das Eisbärenweibchen der Stuttgarter Wilhelma, nur ein Partner auf Zeit. Am Dienstag, 7. Oktober 2014, ist er nun sicher und wohlbehalten wieder im Münchner Tierpark Hellabrunn angekommen und wird hier bald seinen Nachwuchs kennenlernen können.

Der erste Kontakt wird demnächst am sogenannten Schmusegitter stattfinden. Die zehn Monate alten Eisbärenzwillinge Nela und Nobby sind derzeit gemeinsam mit ihrer Mutter Giovanna auf der Tundra-Anlage der Hellabrunner Polarwelt untergebracht, getrennt durch ein Schiebetor und ein Gitter von der Felsen-Anlage, die Yoghi vorerst bewohnen wird. Diese Vorsichtsmaßnahme ist nötig, da Bärenmännchen junge Bären manchmal als Beute sehen und deshalb von Bärinnen, die Junge haben, nicht in ihrer Nähe geduldet werden.

 

Yoghi ist ein sehr friedfertiges Tier, und es ist davon auszugehen, dass er freundlich mit seinen Kindern umgehen wird. Trotzdem - und um zu testen, wie Giovanna reagiert - darf sich die Familie erst einmal nur durch das Gitter sehen und beschnuppern. Ob und wann eine komplette „Familienzusammenführung“ stattfinden kann, wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.