EN

Nayas Reise in die Mongolei: Przewalskipferd-Stute aus Hellabrunn wird ausgewildert

Die in Hellabrunn geborene Przewalskipferd-Stute Naya wurde vergangene Woche gemeinsam mit drei weiteren Wildpferden mit einem tschechischen Militärflugzeug zur Auswilderung in die Mongolei geflogen. Im Rahmen des Auswilderungsprojektes „Return of the Wild Horses“ wird Naya zunächst zur Eingewöhnung in einem Wildgehege leben, bevor sie dann schließlich ausgewildert wird, um die Population der mongolischen Przewalskipferde zu vergrößern.

Bereits zum siebten Mal reisten aus dem Zoo Prag in Kooperation mit „Return of the Wild Horses“ Przewalski-Urwildpferde zur Auswilderung in die Mongolei. Im Rahmen dieses Projektes wurden schon 27 Tiere in das Schutzgebiet „Great Gobi“ gebracht. Der Transport erfolgte in Zusammenarbeit mit dem tschechischen Militär, das den Transport der Tiere aus dem Zoo in Prag mit Militärflugzeugen organisierte.

Lesen Sie mehr


Ihre Spende hilft!


Zum Geozoo der Zukunft

Hätten Sie’s gewusst? Der Münchner Tierpark Hellabrunn wurde im Jahr 1911 gegründet und hat ab 1928 als erster Geozoo der Welt die Tiere nach verschiedenen Kontinenten präsentiert.

Lesen Sie mehr

Artenschutz in Hellabrunn

Hellabrunn beteiligt sich seit vielen Jahren aktiv an Arterhaltungsprogrammen, um Bestände zu sichern und zukünftige Ansiedlungen zu ermöglichen.

Lesen Sie mehr

Unterstützen Sie unser Drill-Projekt mit Ihren Online-Einkäufen - ohne Extrakosten!


Tierische Attraktionen – Hellabrunns Stars sind die Tiere

In speziellen Tiervorstellungen stellen Ihnen die Tierpfleger ihre Lieblinge vor. Lassen Sie sich nicht entgehen, wenn Elefanten, Robben oder Greifvögel zeigen, was alles in ihnen steckt.

Lesen Sie mehr