EN

Weissschwanz-Stachelschwein

Hystrix indica

STECKBRIEF

Familie
Stachelschweine

Gewicht
bis zu 2,5 kg

Lebensraum
tropisches und subtropisches Asien und Afrika

VERBREITUNG

Äußere Merkmale und Ernährung

Stachelschweine sind Nagetiere und können bis zu 90 cm lang und 25 kg schwer werden. Die nachtaktiven Tiere ernähren sich von Baum- und Strauchfrüchten sowie von Wurzeln und Knollen. Zur Orientierung in der Dunkelheit nutzen sie ihren sehr gut entwickelten Geruchs-, Tast- und Hörsinn.

Die längsten Stacheln der Welt

Mit einer Länge von bis zu 40 cm hat das Stachelschwein die längsten Stacheln aller Säugetiere. Dieses Stachelkleid schreckt sogar Großkatzen und große Greifvögel ab, die zu den Fressfeinden des Stachelschweins zählen. Bei Gefahr stellen die Nagetiere ihre Stacheln auf und erscheinen dadurch plötzlich doppelt so groß. Zusätzlich knurren, fauchen und schnauben sie, um ihre Feinde abzuschrecken. Hält die Bedrohung weiter an, rasseln sie mit hohlen Stacheln, die sie am Schwanz tragen. Lässt sich der Gegner davon noch immer nicht beeindrucken, rammt das Stachelschwein ihm die spitzen Stacheln in den Körper.

Nachwuchs

Stachelschweine leben als feste Paare zusammen. Das Weibchen bringt etwa 90 Tage nach der Paarung ein bis vier Junge zur Welt. Sie wiegen nur 350 g und besitzen aber schon Zähne und ein Stachelkleid. In den ersten 60 Tagen werden die Stachelschweinbabys von der Mutter gesäugt. Geschlechtsreif werden die Tiere im Alter von etwa einem Jahr.

Gefährdung