EN

Tropische Klapperschlange

Crotalus durissus

STECKBRIEF

Familie
Grubenottern

Größe
bis zu 1,80 m

Lebensraum
trockene Savannen und Halbwüsten

VERBREITUNG

Ihr Zuhause

Die Tropische Klapperschlange hat von allen Klapperschlangen das größte Verbreitungsgebiet: von Zentralmexiko bis zum Süden Argentiniens. Je nach Herkunft variieren Größe und Farbe der Tiere.

Rekorde

Sie ist die giftigste aller Klapper­ schlangen. Fast 75 Prozent der Bissunfälle enden auch für Menschen tödlich. Noch Tage nach der Behand­lung können Bissopfer an Nierenversagen sterben.

 

Leibspeise

Die Tropische Klapperschlange frisst kleine Säugetiere und Vögel. Selbst steht sie auf dem Speiseplan von Füchsen, Kojoten, großen Raubvögeln oder Königsnattern.

Gut zu wissen 

  • Die Tropische Klapperschlange ist sehr ruhig und nicht aggressiv.
  • Sie kann ihre Giftzähne ersetzen. Hinter dem alten Zahn wächst ein neuer, so dass sie bis zu vier Gift­zähne haben kann.
  • Die Tropische Klapperschlange besitzt außer dem Nervengift auch Gewebegift.
  • Sie sind Einzelgänger und treffen sich nur zur Paarungszeit. Nach 180 bis 270 Tagen werden bis zu 10 Junge lebend geboren.
  • Tropische Klapperschlangen werden etwa 15 bis 20 Jahre alt.

 

 

 

Gefährdung