EN

Schmalkopfmamba

Dendroaspis angusticeps

STECKBRIEF

Familie
Giftnattern

Größe
etwa 2 m, seltener bis 2,50 m

Lebensraum
Wälder in Ost- und Südostafrika

VERBREITUNG

Ihr Zuhause

Die Schmalkopfmamba lebt in dichten Büschen und Wäldern. Durch ihre leuchtend blattgrüne Farbe ist sie hier perfekt getarnt. Im Gewirr aus Ästen und Blättern kann sie sich dank ihres schlanken Körperbaus blitzschnell fortbewegen.

Leibspeise

Auf dem Speiseplan der Schmalkopfmamba stehen Kleinsäuger und Echsen sowie Vögel und deren Eier.

 

Gut zu wissen

  • Alle Mamba-Arten verfügen über sehr gefährliche Gifte, die die Reizübertragung von den Nerven auf die Muskeln hemmen. Dadurch ersticken ihre Bissopfer häufig.
  • Die Schmalkopfmamba oder auch Gewöhnliche Mamba ist die kleinste der insgesamt vier Mamba-Arten.
  • Drei Monate nach der Paarung legt das Weibchen 10 bis 15 Eier in einen Laubhaufen, eine Baumhöhle oder ein Erdloch und überlässt ihr Gelege sich selbst. Nach 2 bis 3 Monaten schlüpfen die Jungen, die bei der Geburt schon genauso giftig sind wie ihre Eltern.
  • Mambas können bis zu 20 Jahre alt werden.