EN

Alpaka

Vicugna pacos

STECKBRIEF

Familie
Kamele

Gewicht
48 - 84 kg

Lebensraum
Gebirge

VERBREITUNG

Genügsame Grasfresser

Im Vergleich zu ihrer Größe brauchen Alpakas nur sehr wenig Nahrung. Dies ist eine perfekte Anpassung an die teilweise rauen Lebensbedingungen hoch in den Anden. Alpakas fressen pro Tag etwa ein Kilogramm Gras – das entspricht lediglich einem bis zwei Prozent ihres Körpergewichts.

Feuchte Kommunikation

Alpakas sind eng verwandt mit Lamas, die in Südamerika vor allem als Lastentiere eingesetzt werden. Eine der Gemeinsamkeiten von Alpakas und Lamas ist das Spucken bei Auseinandersetzungen mit Artgenossen. Dabei beweisen sie eine erstaunliche Treffsicherheit. Die Spucke besteht unter anderem aus dem Mageninhalt der Tiere und ätzender Magensäure.

Das Schaf der Anden

Alpakas werden seit vielen Tausend Jahren in den südamerikanischen Anden zur Wollgewinnung gezüchtet. Die Einführung von Schafen als Wolllieferanten durch die spanischen Eroberer im 17. Jahrhundert, brachte die Alpakas beinahe an die Ausrottung. Mit dem Ende des Kolonialismus haben sich die Bestände jedoch schnell wieder erholt.

Gefährdung