EN
05.12.14

Im Reich der Eisbären: Norbert Rosings Fotos jetzt in Hellabrunn

Eine Fotoausstellung der besonderen Art ist seit Freitag, 5. Dezember, im Münchner Tierpark Hellabrunn zu sehen: Der bekannte Natur- und Tierfotograf Norbert Rosing zeigt im Artenschutzzentrum rund dreißig seiner schönsten Bilder und lädt die Besucher des Tierparks ein, ihm auf eine fotografische Reise ins 'Reich der Eisbären' zu folgen.

Nobby und Nela spielen bei ihrer Mutter Giovanna im Tierpark Hellabrunn in München im Mai 2014

Copyright Norbert Rosing

Norbert Rosing auf Spitzbergen im Juni 2014

Copyright Norbert Rosing

Zwei männliche Eisbären im Spielkampf. Eis- und Schneekristalle fliegen im Gegenlicht. Churchill, Kanada

Copyright Norbert Rosing

Polar- oder Nordlicht über einem Iglu in der kanadischen Tundra. Churchill, Kanada

Copyright Norbert Rosing

Copyright Hellabrunn/Marc Müller

Copyright Hellabrunn/Marc Müller

Die Faszination für das größte an Land lebende Raubtier dieser Erde und seine Heimat, die Arktis, bestimmt Rosings Arbeit seit über zwanzig Jahren. Mehrmals jährlich bereist er seither die Länder der arktischen Regionen, immer auf der Suche nach den weißen Riesen, und zeigt sie in ihrem natürlichen Lebensraum. Seine Fotos werden veröffentlicht in Magazinen wie GEO, BBC Wildlife oder National Geographic und füllen mehrere Bildbände; das renommierte britische Magazin Outdoor Photography wählte ihn 2011 gar unter die vierzig einflussreichsten Naturfotografen.

Zoodirektor Rasem Baban lenkt anlässlich der Ausstellungseröffnung die Aufmerksamkeit auf einen besonders wichtigen Aspekt in Rosings Schaffen: „Die Vereinten Nationen haben die UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011-2020 ausgerufen, und Norbert Rosing ist einer ihrer deutschen Botschafter. Er trägt mit dazu bei, dass Begriffe wie „Biologische Vielfalt“ und „Biodiversität“ im Bewusstsein unserer Gesellschaft immer präsenter werden, dass immer besser verstanden wird, wie unser aller Leben auf diesem Planeten zusammenhängt und sich gegenseitig beeinflusst. Wir müssen verstehen lernen, warum der Eisbär am Polarkreis sehr wohl Bedeutung für unser Leben hier in Deutschland hat und umgekehrt. Insofern sind auch die Eisbären auf Rosings Fotografien Botschafter des Biodiversitätsgedankens - so wie unsere Eisbären hier in Hellabrunn Botschafter sind für ihre wildlebenden Verwandten im hohen Norden. Das Thema Biodiversität bestimmt deshalb auch zunehmend unsere Arbeit im Tierpark Hellabrunn“, so Baban.

Rosing fotografiert überwiegend analog und verzichtet komplett auf digitale Bildbearbeitung. Die Ausstellung Im Reich der Eisbären im Artenschutzzentrum von Hellabrunn wurde erstellt in Zusammenarbeit mit der CEWE Stiftung & Co. KGaA, Oldenburg. Sie läuft bis zum 22. Februar 2015 und ist im Rahmen eines regulären Tierparkbesuchs täglich von 9 bis 16:30 Uhr zu besichtigen.

Norbert Rosing ist seit März 2014 Pate des jungen Hellabrunner Eisbären Nobby; der Pate von Nobbys Schwester Nela ist der Münchner Unternehmer Emanuel Clemm.