EN
15.04.15

Hellabrunns Gorillas und Schimpansen: Raus in die Sonne

Ideale klimatische Bedingungen für den ersten Ausflug auf die umgebauten Menschenaffen-Außenanlagen: Am 15. April erkunden die Gorillas und Schimpansen im Münchner Tierpark ihr neues Zuhause am Urwaldhaus.

Um den Tieren beste Voraussetzungen zu bieten, fand die erste Erkundungstour der komplett umgebauten Anlagen noch vor der Öffnung des Tierparks statt. So hatten Hellabrunns Gorillas und Schimpansen die Möglichkeit, ganz in Ruhe und nur unter Beobachtung von Tierparkpersonal die neuen Anlagen zu entdecken. Ab sofort sind die beiden Affenarten immer, wenn es das Wetter zulässt, auf den neu eröffneten, vergrößerten Außenanlagen zu sehen. Dort sind Gorillas und Schimpansen nur durch Glasscheiben von den Besuchern getrennt, was ein (fast) hautnahes Kennenlernen der nächsten Verwandten der Menschen erlaubt.


„Bei den Gorillas lief der erste Kontakt mit der neuen Umgebung sehr entspannt ab. Sie haben sich alles ganz genau angeschaut und sofort alle Klettermöglichkeiten getestet.“, erzählt Zoodirektor Rasem Baban. „Auch die Schimpansen nehmen die umgebauten Anlagen gut an. Sie genießen die Sonne und die natürliche Umgebung mit Granitfelsen, Wasserfall und Sumpfzone.“

 

Die Wiedereröffnung der umgebauten Schimpansen- und Gorilla-Außenanlagen erfolgte am 27.3.2015:

Schimpansen-Anlage:   1.137 m²
(Zugewinn 326 m² = um 40% größer)

 

Gorilla-Anlage:              965 m² 
(Zugewinn 126 m² = um 15% größer)